Skip to main content

Das Deutsch-Französische Kulturinstitut Tübingen öffnete seine Türen unter dem Namen Centre d’études françaises am 4. November 1946. Dieses befand sich zunächst in der heutigen Studentenverbindung Normannia, bevor es dann im Jahr 1952 in das heutige Haus in der Doblerstraße 25 umzog. Die Aufgabe des Instituts blieb dabei stehts dieselbe, die deutsch-französische Freundschaft unterstützen durch Sprachkurse und das Kennenlernen der Frankophonie, diplomatische Beziehungen pflegen und den kulturellen deutsch-französischen Austausch fördern.

Seit nunmehr 75 Jahren arbeitet das Institut an der Beziehung zu den Partnern in Tübingen, in der Region und im deutsch-französischen Netzwerk. Darunter auch das Französische Filmfestival, das wir seit dessen Entstehen unterstützen.

Im Rahmen der 75 Jahre Deutsch-Französisches Kulturinsttut Tübingen laden wir Sie zum Tag der offenen Tür ein, wo es allerlei Interessantes für Jung und Alt zu entdecken gibt.

 

 
Programm Tag der offenen Tür am 4. Nov. 2021


15:00-18:00 Uhr Lernen Sie das Team des ICFA und seine Partner kennen.

15:00 Uhr Führung durch das Institut

16:00 – 17:00 Uhr Filmvorführung von Kurzfilmen von der Film pionnierien und Regisseurin Alice Guy. Im Rahmen des Festival international de films francophones.

17:00 Uhr Führung durch das Institut

18:30 – 20:00 Uhr 18:30-20:00 Uhr Podiumsdiskussion: 75 ans d’Institut culturel franco-allemand und Empfang mit Ariane Batou-To Van, Dr. Matthieu Osmont, Dr. Johannes Großmann, Christiane Vogel und Dr. Stefan Zauner. Moderation Prof. Dr. Frank Baasner.

Dr. Johannes Großmann ist als Privatdozent am Seminar für Zeitgeschichte für die Geschichte Westeuropas zuständig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der transnationalen und vergleichenden Geschichte, der Geschichte des Zweiten Weltkrieges, der Europäischen Integration und des Kalten Krieges sowie der politischen Ideengeschichte, der Erinnerungsgeschichte und der Wissensgeschichte. Derzeit arbeitet er an Forschungsprojekten zur Globalgeschichte des Antikommunismus sowie zur Wissenschaftsgeschichte der Kolonialzeit.

Mit Dr. Stefan Zauner Historiker an der Philosophischen Fakultät Tübingen, Autor von: Gründung und Anfänge des Französischen Kulturinstituts in Tübingen (1946–1951), in: Franz Knipping/Jacques Le Rider (Hg.): Frankreichs Kulturpolitik in Deutschland, 1945–1950. Ein Tübinger Symposium, Tübingen (Attempto) 1985, S. 265–274.

Mit Unterstützung des Institut français bei der Vorführung dr Kurzfilme von Alice Guy.